NACHHALTIG UND EFFIZIENT.
WOHNZUKUNFT PASSIVHAUS.

Die zeitgemäße Architektur der PARKLOGEN, die sich über vier Wohngeschosse und ein Staffelgeschoss erstrecken und insgesamt nur 44 Wohnungen beherbergen, geht mit anspruchsvoller Gebäudetechnik und ressourcenschonender, ökologischer Umsetzung einher. Hier zeigt sich Energieeffizienz von ihrer besten Seite: Durch die Bauweise als Passivhaus werden strengste Kriterien hinsichtlich Wärmeschutz und Primärenergiebedarf erfüllt. Das gibt Ihnen die Sicherheit, in Ihrem Zuhause den derzeit besten energetischen Gebäudestandard vorzufinden, der sparsam mit Ressourcen umgeht und durch hochwertige Technik überzeugt.

Passivhaus-Bauweise – was bedeutet das genau? Ein Passivhaus setzt in Sachen Zukunftsfähigkeit, Energieeffizienz und Ökologie höchste Maßstäbe. Der Name Passivhaus resultiert aus der Tatsache, dass hier der überwiegende Teil des Wärmebedarfs aus Sonneneinstrahlung, Abwärme von Personen und technischen Geräten – also aus passiven Quellen – gedeckt wird. Möglich ist das durch intelligentesten Wärmeschutz und hocheffiziente Gebäudetechnik. Laut den Zertifizierungskriterien des Passivhaus Instituts Darmstadt darf das Passivhaus einen jährlichen Heizwärmebedarf von 15 kWh (Energiegehalt von etwa 1,5 Liter Heizöl) pro Quadratmeter und einen Primärenergiebedarf von 120 kWh (m2·a) nicht übersteigen. Die PARKLOGEN zeigen also modernste Wohnzukunft schon heute.

Die Bauausführung wird von Anfang an unabhängig vom TÜV SÜD begleitet und kontrolliert. Bereits während des Baufortschritts erfolgen Begehungen zur frühzeitigen Erkennung möglicher Mängel. Vor der ersten Inbetriebnahme führt der TÜV SÜD ausführliche Prüfungen durch. Das gibt jedem Käufer eine große Sicherheit in Bezug auf die Qualität der gehobenen Bauausführung.

Der Energieausweis wird erarbeitet.